atelierschule 2003-2015

chronik

 

2015

November: Das Bauprojekt mit Neubau an der Plattenstrasse 50 und gleichzeitigem Umbau an der Plattenstrasse 52 ist reif für die Baueingabe durch die Immobilienstiftung ImmoRSS.

September: Für das Schulkonzept wurde eine integrative Bildung der Lerngruppen (Halbklassen), eine Überarbeitung des Praktika-Angebots und die zukünftige Einführung des Schwerpunktfachs Philosophie-Pädagogik-Psychologie erarbeitet.

 

2014 

September 2014: Nach Totalumbau Eröffnung des Atelierhauses an der Plattenstrasse 77. Damit stehen neu grossflächige Ateliers für alle Bereiche des Bildnerischen Gestaltens für 7.-13. Klasse zur Verfügung.

März-April 2014: Im unfertigen Rohbau des Atelierhauses findet auf fünf Stockwerken die Kunstaktion «Yeah we support the future!» statt: 150 Künstlerinnen und Künstler unterstützen mit Werkspenden den Bau.

Januar 2014: Gründung der unabhängigen Immobilienstiftung ImmoRSS. Die Stiftung wird Trägerin der Bauvorhaben und Eigentümerin der Schulliegenschaften der Rudolf Steiner Schule und Atelierschule Zürich am Doppelstandort an der Plattenstrasse.

 


 

2013

September 2013: Anlässlich der Jubiläumsfeiern zum 10-jährigen Bestehen der Atelierschule wird ein Alumnifest des Schulverbunds gefeiert und ein gemeinsames Alumni Netzwerk mit den Rudolf Steiner Schulen Sihlau, Winterthur und Zürich begründet.

Mai 2013: Der Architekt Peter Moor wird aufgrund eines Skizzenwettbewerbs gewählt für den in den kommenden Jahren projektierten Neubau eines Schulhauses für die Atelierschule an der Plattenstrasse 50 und den Umbau des benachbarten Hauses 52 zum Laborhaus für den naturwissenschaftlichen Unterricht.

Januar 2013: Baubeginn Gesamterneuerung des Hauses 77 an der Plattenstrasse. Das Gebäude wird zum Atelierhaus mit Werkstätten und Ateliers für alle Zweige des Bildnerischen Gestaltens umgebaut.
 

2012

November 2012: Definitive Maturitätsanerkennung durch die Bildungsdirektion des Kantons Zürich nach Erreichen des erforderlichen Grads an diplomierten Lehrkräften.

Im Schulverbund mit den drei Trägerschulen werden die Bauvorhaben und das Fundraising als mehrjährige und etappierte Vorhaben projektiert.

Auslagerung mehrerer Klassen und Ateliers in Pavillons am Pfauen, die vorübergehend vom Kanton als Provisorien gemietet werden können.

Dreizügigkeit in Klassenstufen 10–12 erreicht, dazu zwei Klassen 13 im Bildungsgang Maturität.

12. Mai 2012: Gründungsversammlung des um die freiwillige Mitgliedschaft von Eltern und Schulfreunden erweiterten Trägervereins Atelierschule Zürich. Revision der Vereinsstatuten.

 

 

2011

Reorganisation der Strukturen von Trägerverein und Kollegium. Umstellung des Kollegiums vom Selbständigen-Status zum Angestelltenverhältnis, Kollegium wählt Schulleitungsteam mit Entscheidungskompetenz.

Kooperationsverbund mit den Rudolf Steiner Schulen Sihlau, Winterthur und Zürich.

Nach mehrjährigen Vorstudien Weichenstellung zum Ausbau des Doppelstandorts mit der Rudolf Steiner Schule Zürich an der Plattenstrasse.

Durch jährliches Wachstum hat sich die Schülerzahl seit der Gründung auf mehr als 230 Schülerinnen und Schüler verdoppelt.

 

2009

Die Rudolf Steiner Winterthur wird ab Schuljahr 2009-10 dritte Trägerschule der Atelierschule.

Februar 2009: Kantonale Anerkennung der Maturität durch die Bildungsdirektion des Kantons Zürich, welcher die eidgenössische Anerkennung folgt. Als erste Rudolf Steiner Schule in der Schweiz erhält die Atelierschule Zürich die Maturitätsanerkennung.
 

2008

Neukonzeption des Musikunterrichts: Die Schülerinnen und Schüler können im Grundlagenfach jetzt jahrgangsübergreifend aus einem reichen Angebot von Chor und Orchester über Bigband und Popchor bis zu verschiedenen Workshops das Format ihres Musikunterrichts wählen. Bildungsgangübergreifend führt das Schwerpunktfach Musik neu zwei Ateliers: Musik und Musik-Tanz-Theater.

Mai-Juli 2008: Durchführung der ersten Maturitätsprüfungen, die von allen Schülern/innen erfolgreich bestanden werden. Festlicher Anlass zur ersten Maturität am 10. Juli 2008.

 

 

2007

Erstmalige Eröffnung einer 13. Klasse mit 20 Maturanden/innen.
 

2006

Schulkonzept für die 13. Klasse im Bildungsgang Maturität.

Einführung Finanzierungsmodell und Mittelfristplanung mit Trägerschulen.

Einführung Arbeitswoche: Die Mittelschülerinnen und -schüler verdienen als Eigenleistung eine Woche im Schuljahr Geld zugunsten der Schule.

März 2006: Ausstellung „mittendrin“, Zusammenarbeitsprojekt mit Studierenden der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich.
 

2004

Einrichtung eines weiteren Ateliers im 2. Schuljahr: Werkstatt für Objektbau und Dreidimensionales Gestalten im Bereich Bildnerisches Gestalten.

Januar 2004: Regierungsrätin und Bildungsdirektorin Regine Aeppli erteilt der Zürcher Kantonalen Maturitätskommission (ZKMK), präsidiert von Prof. Dr. Peter Schulthess, das Mandat zur Überprüfung des Aufbaus des Bildungsgangs Maturität ab 10. Klassen 2003-04.

 

 

2003

Aufbau Schüler- und Elternforum.

30. September 2003: Gründungsversammlung des Trägervereins Atelierschule Zürich.

18. August 2003: Eröffnung der Schule als innovative Mittelschule der Rudolf Steiner Schulen Sihlau und Zürich: Fusion der Mittelschulstufen Sihlau und Zürich ab Klassenstufen 10.

Aufbau der Bildungsgänge IMS (Integrative Mittelschule) und Maturität mit Schulanschlüssen an Berufslehre, Höhere Fachschulen, Fachhochschulen und Hochschulen. Praxis- und projektbezogener Atelierunterricht in den Schwerpunktfächern Bildnerisches Gestalten, Biologie & Chemie, Musik sowie Pädagogik & Soziales (nur Bildungsgang IMS).

Die Gründung der Atelierschule ging aus einer Projektorganisation von Kollegiumsmitgliedern, Vorstandsmitgliedern und Schuleltern mit Neuberufung des Kollegiums hervor.


 

jahresbericht 2016

Praktika 11. Klasse. – Toulouse-Reise. – Hydra-Institut auf Elba. – Vokalensemble in Prag. – Leonce & Lena. – Ereignisse 2015-16. – Nachruf Dr. Ulrich Wunderlin. – Verabschiedung Robert Thomas. – Berichte, Kennzahlen. – Klassenfotos.

Jahresbericht 2016 (6.2 MB)


 

jahresbericht 2015

 

Schülertexte zur Literatur. – Schülerarbeiten Bildnerisches Gestalten. – Ereignisse 2014-15. – Bauvorhaben Neubau und Umbau. – Berichte, Bilder, Kennzahlen.

Jahresbericht 2015 (1.6 MB)


 

jahresbericht 2014

Jubiläums- & Alumnifest, Kunstaktion «Yeah we support the future!», Clown Dimitri. – Gründung Stiftung ImmoRSS. – Fertigstellung Bau Atelierhaus. – Aufenthalte in Nepal, Bulgarien, Toulouse und im Veneto. – Bilder, Berichte, Kennzahlen.

Auszüge Jahresbericht 2014 (1.4 MB)


 

jahresbericht 2013

10 Jahre Atelierschule: Würdigungen. – Schulentwicklung von 2003 bis 2013. – Meilensteine Standortsuche und Bauvorhaben.

jahresbericht 2012

Reorganisation Strukuren Trägerverein, Kollegium und Schulleitung. – Ereignisse Schuljahr 2011-12. – Bilder, Berichte, Kennzahlen.

jahresbericht 2011

Zum Unterricht in Deutsch, Geschichte, Kunstgeschichte. – Gedenken. – Ereignisse Schuljahr 2010-11. – Bilder, Berichte, Kennzahlen.