matura 2008 – 2018

Rafael Summerauer

Berufliche Schritte seit 2008: 2008–2010 Zivildienst, diverse Nebenjobs. 2010–2013 PHZH, Ausbildung zum Primarlehrer. 2013–2014 diverse Vikariate an Schulen. 2014 bis heute: Primarlehrer. 2015 bis heute: Kursleiter IdéeSport. 2017 bis heute: ZHdK, Bachelor Kunst und Medien.

Ein Rückblick in 2-3 Sätzen: Die Atelierschule bot eine sehr vielseitige Ausbildung. In besonderer Erinnerung bleiben mir die Wahlfächer, in denen man sich während rund 8 Lektionen pro Woche intensiv mit eigenen Projekten auseinandersetzen konnte. Auch erwähnenswert sind die verschiedenen Praktika, die vielseitige Einblicke in verschiedenste Arbeitsfelder boten.

Das habe ich geschätzt: Die Zeit an der Atelierschule war in der Regel sehr familiär gestaltet. Als Schüler durfte man seine Individualität ausleben und wurde stets in seinen eigenen Interessen und Projekt unterstützt und gefördert.

Das lief eher nicht so gut: Als Schüler hatte ich eine minimalistische Arbeitshaltung und erledigte jeweils nur das Nötigste. Diese Haltung wurde weitgehend geduldet oder höchstens als mögliche Gefahr eingestuft. Mir hätte es damals gut getan, wenn ich von mir nahestehenden Lehrpersonen zielorientierter und mit höheren Erwartungen an die Maturität herangeführt worden wäre.

Ich wünsche der Atelierschule: Ich bin nach wie vor vom Konzept der Atelierschule überzeugt und hoffe, dass sie auch in Zukunft zahlreichen Schülerinnen und Schüler eine lehrreiche und interessante, aber auch motivierende Ausbildung bis zur Hochschulreife bieten kann. Ich würde es zudem begrüssen, wenn die Schule weiterhin Ressourcen aufwenden kann, damit sozial und ökonomisch benachteiligte Jugendliche von dieser Schule profitieren können.

Rafael Summerauer


 

absolventen/innen

 

Total
Schuljahr 2003-04 bis heute

 

820
 

 

Maturität
seit 2008

 

435
 

 

IMS (IMS F, IMS B, IMS)
seit 2004

385