chorkonzert atelierschule 2016  

chorkonzert atelierschule


Chor, Vokalensemble und Orchester der Atelierschule Zürich

Sa 12. März 2016, 20 h, Kirche Fraumünster
So 13. März 2016, 18 h, Kirche Fraumünster

Schubert, Messe G-Dur, Unvollendete Symphonie Nr. 8., Stabat Mater D175
Zelenka, Officium defunctorum ZWV 47
Mozart, Kyrie D-Moll KV 341
Svendsen, Romanze op. 26

Leitung:
C. Bielefeldt, G. Dalvit, L. Kiepenheuer, T. Tsavana

 

Besuch aus Prag bei Chorkonzerten

 

Das Programm der Konzerte von Chor, Vokalensemble und Orchester umfasst drei Werke von Franz Schubert und je eines von W. A. Mozart (Kyrie D-Moll KV 341), J. D. Zelenka (Officium Defunctorum ZWV 47) und J. Svendsen (Romanze für Violine und Orchester G-Dur – Solistin: Fiona Meeks, 12c).

Schuberts «Unvollendete», die Symphonie H-Moll (1. Satz), sein Stabat Mater G-Moll und die Messe Nr. 2 G-Dur spannen den inhaltlichen Bogen vom Konzertanfang bis an das krönende Ende. In Symphonie (1822) klingt dabei ein ganz anderer Ton an als in den beiden anderen, mit gerade 18 Jahren geschriebenen Werken (1815): «Die Symphonie, so könnte man sagen, verkörpert in ihren beiden Sätzen den wehmütigen Abschied von der Jugend und ihren Erinnerungen und den Entschluss, künftig aufrecht, als Mann und Kämpfer durch die Welt zu ziehen», schrieb Arnold Schering 1939 über die «Unvollendete» – für diese Einschätzung spricht, dass Schubert die Tonart H-Moll tatsächlich gern mit elegischer Klage verband, und melancholisch-verhaltener Trauer. Auch das H-Moll im Credo der G-Dur-Messe ist so genauer zu verstehen, das dort gleichermassen Menschwerdung und Kreuzigung gestaltet.


 

 

2013–18: Veranstaltungen für den Bau. Drei Jahre lang geht der volle Erlös aus allen Veranstaltungen an den Bau. Danke für Ihre Spende.